DEIN TITEL
~If today was perfect there would be no need for tomorrow~


Dein Weg

Ich wünschte ich könnte dir sagen , wie sehr ich dich hasse,
Doch dafür besitze ich zu viele Skrupel.
Ich weiß was sich gehört und was nicht.
Ich bin ein Mensch, was man von dir nicht behaupten kann.
Du wirkst wie ein Roboter , als würdest du nur leben um anderen Menschen das leben schwer zu machen.

Du findest immer einen Weg um andere zu blenden,
Von deiner schwarzen Seele abzulenken.
Du machst deinen weg ohne Rücksicht auf Verluste,
dein weg ist gezeichnet von Leichen,
Leichen die einmal Freunde waren

Auch ich bin eines deiner Opfer.
Wie konnte ich nur so blind sein,
Ich bin es doch sonst nicht,
doch du hast etwas an dir,
Etwas, das bis jetzt noch jeden niedergestreckt hat.

Du findest einen Weg um andere zu hintergehen,
Ohne , dass sie es bemerken.
Du gehst deinen Weg und schaust nicht zurück,
Es ist wohl besser so, denn sonst würde alle Leichen merken , wie kalt du bist.

Kalt, trifft es das wirklich?
Ich kann es nicht sagen. Ich dachte ich würde dich kennen , doch ich lag falsch.
Ich hätte meine Hand für dich ins Feuer gelegt und du nutzest dieses charmlos aus.
Ich führte Krieg mit allen, die mir lieb und teuer waren, nur für dich.
Wie konntest du nur? Ich werde es nie verstehen.

Aber ich kann darauf vertrauen, dass du deinen weg gehst.
Ich kann glücklich sein, dass ich nicht die einzige Leiche am Rand deines Pfades des Lebens bin.
Du wirst deinen Weg fortsetzten und es wird noch viele Tote geben,
glaube mir ich weiß es.

Wenn ich mir etwas von dir wünschen könnte, wäre es nur eins
Bitte verschwinde aus meinem leben.
Ich möchte nicht tagein ,tagaus daran erinnert werden, dass du mir das Liebste genommen hast und das Vertrauen anderer in mich erschüttert hast.
Bitte tu nur einmal, was ich dir sage:
HAU AB!!!

*BY FRANZI*

***

...Was man überlebt

Ich frage mich oft, und muss zugeben
ich gehe mir dabei selber auf die Nerven,
warum bringen uns Seelische Katastrophen nicht um?
Klar, tun sie es, auf ihre eigene Art und Weise,
nur warum kommt der Schmerz auf raten
und zieh sich über Wochen, Monate hin?
Und man ist einfach nicht tot, sei denn man
unternimmt selbst was....
Wenn wir bei einem Unfall, gegen einen Baum
fahren,
kommt das Ende sofort...
Man ist Tot... Sofort...
Wenn uns allerdings, das Unglück einholt,
und uns Tag für Tag, neues Unglück bringt,
und unser Leben solangsam zermalmt wird,
reißt es uns Stück für Stück auseinander,
und in die Tiefe...
Es scheint, als könne man nichts aufhalten...
Als wäre man sich selbst ausgeliefert...
Und es würde nie ein Ende nehmen...
Aber ich habe in der letzten Zeit bemerkt,
dass irgendwann eine Zeit kommt,
wo wir über all den inneren Schutt hinweg
sehen können, mit viel Zeit.
Fazit:
Denn der Tod, tut nicht weh...
Nur das sterben, ist schmerzhaft...

***

Ein Versuch wars wert

Eine Freundschaft besteht immer.
Nicht nur manchmal, dann und wann,
wenn man den Freund
grad brauchen kann.
Freunde sind allezeit für dich da.
Sie helfen dir bei Kummer und Leid.
Freunde sind Menschen,
mit denen man alles teilt.
Sie sind bei dir in schweren Zeiten,
steh´n dir zur Seite mit Rat und Tat.
Freunde helfen bei Problemen jeder Art.
All dies zu halten ist oft schwer,
denn auch Freundschaft ist vergänglich,
wie alles im Leben - nichts ist unendlich!
Unendlich schon, doch nicht unmöglich,
wie Freunde, so wie ihr und ich,
die lassen sich niemals im Stich.
Freunde fürs Leben,
die wird´s nur einmal geben.
Ob ihr es seid, das weiß ich nicht,
doch unsere Freundschaft
hat mich gelehrt,
einen Versuch ist es immer wert

***

Blutsschwestern

damals...
damals waren wir unzertrennlich
wir haben bei unserem Blut geschworen
wir waren eine Einheit,
gehörten einfach zusammen
wir haben uns aneinander festgehalten
und zusammen geträumt
selbst meine Eifersucht konnte uns nicht trennen
dazu waren wir uns viel zu nah

irgendwann...
irgendwann riss die Verbindung
nicht plötzlich sondern ganz langsam
eine andere Klasse
und wir wurden uns fremd
vielleicht weil ich deine Veränderung
nicht ertragen konnte
vielleicht weil sie mir Angst machte

das letzte Mal...
das letzte Mal als wir uns sahen,
sahen wir an einander vorbei
ich wusste nichts zu sagen
Unsicherheit schnürte mir das Herz zu
und du?
dir fehlten wohl auch Worte und Mut
und das,
obwohl du immer die Mutig von uns warst

und jetzt...
jetzt weiß ich nicht,
wo du bist
und was du tust
ich hoffe nur,
es geht dir gut
auch wenn du vielleicht meinst,
dass ich dich vergessen habe
meine besten Wünsche begleiten dich
durch dein ganzes Leben

***

Du hast dich selbst zerstört - Alles wegen nichts

Ein Leben lang versucht
die Dinge zu verstehen
und alles auch gemacht
um nicht durchzudrehen
Geboren in diese Welt
und einfach bloßgestellt
programmiert um Schmerz zu lieben
und das alles einfach so
wegen nichts

Geträumt und doch gewacht
Gekonnt und doch verloren
Tot und doch geboren
Und das alles wegen nichts
einfach so

Denn es ist Schmerz der dich schreibt
und Hass ist alles was dir bleibt
Du hast dir selbst dein Grab gegraben
und den Sarg hab ich für dich getragen
Doch kannst auch du nicht leugnen das es Sommer ist
auch wenn es dein Atem ist der das Licht zerfrisst

Den Tot herbeigesinnt
so ängstlich wie ein Kind
versteckt im Zimmer nebenan
und dir mit Messern weh getan
Dir den Fuß gebrochen um stehen zu bleiben
und das Kiefer um zu schweigen
und das alles einfach so
wegen nichts

Geträumt und doch gewacht
Gekonnt und doch verloren
Tot und doch geboren
Und das alles wegen nichts
einfach so

Denn es ist Schmerz der dich schreibt
und Hass ist alles was dir bleibt
Du hast dir selbst dein Grab gegraben
und den Sarg hab ich für dich getragen
Doch kannst auch du nicht leugnen das es Sommer ist
auch wenn es dein Atem ist der das Licht zerfrisst

***

Für dich…

wenn dir deine hand fehlen würde,
ich würde dir meine geben, aber
sie würde dir nicht gehorchen.

wenn du nicht denken könntest, so
würde ich für dich denken. doch
meine Gedanken sind nicht immer
deine Gedanken.

wenn du nicht mehr laufen könntest,
würde ich dich tragen wohin du willst.
auch wenn es der falsche weg wäre.

wenn du nicht mehr lieben kannst,
würde ich dir mit rat und tat zur Seite stehen.
doch lieben kann ich nicht für dich.

wenn du traurig bist, würde ich für dich
den Clown spielen, bis du wieder lachst.
weil du mich damit glücklich machst.

wenn du sterben müsstest, und nur ich könnte
dir helfen, so würde ich ohne zu überlegen
jeden teil meines Körpers für dich geben um
dich zu retten…

***

Äußerlich

Auf meinen Wimpern wächst der Frühling.
In meinen Augen scheint die Sonne.
Auf meinen Wangen leuchtet das Morgenrot.
Auf meinen Lippen fliegen Schmetterlinge.
Doch in meinem Herz stirbt der Tod.

***

hass auf dich

ich hasse euch
weil ihr über mich redet
obwohl ihr mich nicht kennt

ich hasse euch
weil ihr über mich urteilt
obwohl ihr gar nichts von mir wisst

ich hasse euch
weil ihr glaubt ihr könntet über mich lachen
obwohl ihr selbst viel lächerlicher seid

ich hasse euch
weil ihr denkt ihr wüsstet alles
und könnt trotzdem nicht verstehn

ich hasse euch
weil ihr nicht versteht
das worte auch verletzen können

ich hasse euch
weil ihr glaubt ihr wärt die klügsten
und seid euch eurer eignen Dummheit nicht bewusst

ich hasse euch
weil ihr glaubt ihr wärt die tollsten
und doch das wirklich tolle überseht

ich hasse euch
weil ihr denkt
freunde wären ersetzbar
und weil ihr nicht begreift
dass wahre freunde unersetzbar sind

und dich - ja dich
hasse ich besonders
weil du mich jeden tag erneut verrätst

ich hasse auch dich
weil du glaubst du wüsstest
wer meine freunde sind
und nicht einmal deine eigenen freunde kennst

dich hasse ich
weil du mit allen lachen kannst
- außer mit mir

dich hasse ich
weil du dich lustig machst
über jemanden
den du nur von außen kennst

dich hasse ich
weil du denkst
das man frauen wie mich nicht lieben kann

dich hasse ich
weil ich spüre
das du mich jeden tag erneut verarschst

und dich -
dich hasse ich am meisten
von allen
weil du mich stehen gelassne hast
als ich dich am meisten gebraucht hätte

euch alle -
ich hasse euch alle
weil ihr mir jeden tag verdammt wehtut

vielleicht ohne es zu wollen
vielleicht ohne es zu wissen

einfach nur damit es mir wehtut
einfach nur weil ihr mich nicht kennt

weil ihr mich nur von außen seht
weil ihr nicht wisst wer ICH wirklich bin

***

Menschen ändern sich

Jahrelang waren wir beide schlecht drauf
Unzufriedenheit verbindet
Freunde halten zusammen und trösten einander
stundenlange Telefonate
wir wußten alles voneinander

Bis zu dem Tag, an dem ich glücklich wurde
ganz unerwartet
ich wollte meine Freude mit dir teilen
auf einmal war sie da
diese Kluft zwischen uns
Kritik und Skepsis auf deiner Seite
muß man Glück rechtfertigen?

Die Gespräche wurden kürzer
unpersönlicher
ich verschwieg all das Positive
wollte Dich nicht verletzen
zensiertes Reden

So geht das bis heute
irgendwann werde ich mich entscheiden müssen
was mir wichtiger ist
meine Fröhlichkeit
oder unsere Freundschaft
obwohl ich die Antwort schon längst kenne

***

Vergessen und Verzeihen

Du wärst so gern mein Freund gewesen,
doch Du hast mich nicht interessiert,
Ich mochte nie Dein ödes Wesen,
dass hast Du leider nicht kapiert.
Plötzlich stellst Du Dich, in mein Leben,
nimmst mir weg was mir so wichtig ist
und verlangst ich soll Dir das vergeben,
was glaubst Du denn, wer Du bist?

Verzeihen heißt nicht vergessen und vergessen nicht verzeihen.
Ich war nie darauf versessen, dein Freund zu sein!

Völlig machtlos sah ich zu,
wie meine Welt in Trümmer ging.
Wie Du alles das zerstört hast,
woran ich vorher so sehr hing!
Die Verzweiflung ist ein Abgrund
und ich hab ´ tief hinein gesehen.
Wenn auch die Zeit die Wunden heilte,
so macht sie doch nichts ungeschehen!

Verzeihen heißt nicht vergessen und vergessen nicht verzeihen.
Ich war nie darauf versessen, dein Freund zu sein!

Niemals werde ich vergessen,
nichts von dem was hier geschah.
Nicht verzeihen und nicht verstehen,
was die Hölle für mich war!
Keine Einsicht - keine Reue,
was sollte schon passieren?
Denn einen Freund den ich nie hatte, den kann ich nie verlieren!

Verzeihen heißt nicht vergessen und vergessen nicht verzeihen.
Ich war nie darauf versessen, dein Freund zu sein!

Ich seh´ die Glut in Deinen Augen,
nur einen Schimmer Neid und Gier.
Genug mir den Verstand zu rauben,
doch warum gerade mir?

Verzeihen heißt nicht vergessen und vergessen nicht verzeihen.
Ich war nie darauf versessen, dein Freund zu sein!

***

Wie ein Schrei

Wie ein Schrei aus dem Großstadtfenster
verhallen Träume ungehört.
Eine Welt voller Ignoranten
in der sich keiner an etwas stört.
Und so bleiben uns’re Ziele
in uns’ren Köpfen eingesperrt.
So bleibt die Frage nur berechtigt,
ob sich je was ändern wird?

***

...zum Nachdenken

Wenn ein einziges Wort, dein ganzes Leben bestimmt.
Wenn es dich nächtelang quält.
Wenn deine Welt wegen ihm zusammenbricht.

Wenn du die Liebe aufgeben musstest, weil es dich dazu zwang.

Wenn ein Blick in dein Innerstes dich zum schreien bringen könnte.

Wenn du die Sonne nicht mehr siehst und lernen musst, in der Dunkelheit zu leben.
Wenn dich Leute verlassen, ohne jemals den Grund gesagt zu haben.
Wenn du dich nicht mehr auf die Straße traust. Wenn deine ganzen Gedanken sich nur noch um es drehen.

Wenn dein Kopf zu explodieren scheint und du dich wie am Morgen nach einer Sauftour fühlst.
Wenn die Erde still steht und sich nicht weiterdreht.
Wenn deine Augen voller Tränen sind und du das Blut, das aus deinem Handgelenk fließt, nicht mehr erkennen kannst.
Dann erst weißt du, wie ich mich gefühlt habe.

***

Heulend, schreiend, verzweifelt in dein tränenüberzogenes Gesicht starrend, hielt ich dich fest, dich aufhaltend mit einer Umarmung.

Doch was bringt dies schon, wenn du mich liebst und ich dich nicht.
Doch was sollte dies bezwecken, wenn ich loslasse, einen Freund verlierend, in der Hoffung nicht für immer.

Ich habe schon genug Freunde durch Freitot verloren, schon genug Herzen gebrochen, mich genug zugedröhnt, in genug verzweifelte Augen gesehen und genug vom Leben erfahren.

Doch was bringt dies schon?

Wenn ich morgen erfahre, zukünftig nicht mehr in deine Augen sondern einen Namen auf einen kalten Stein anstarren zu dürfen, dann werde ich nicht sagen können, alles getan zu haben, dich in dieser Welt zu behalten. Aber wenn ich dich morgen wieder hören darf, dann kann ich aufatmen aber nichts tun um dich in dieser Welt zu behalten.

Ich lasse dich nicht los, aber ich halte dich auch nicht fest.

***

-Klater Hass im Doppelpack -

Mutters Liebe, nie gefühlt
Vaters Wärme, wie weggespült
Mutters Kälte, kaum zu ertragen
Vaters Fäuste, tief im Magen
Gebrochne Knochen, dauerzustand
Ich im Wasser, nirgends Land
Gebrochnes Herz, nicht mehr zu flicken
Offne Wunden, leicht zu ficken
Kalter Hass im Doppelpack
Schlag für Schlag und ich im Sack
Die Qual der Hölle hier auf Erden
Der Glanz des Himmels, erst wenn sie sterben

***

Sie, er, es, Haarfärbungen, Kippen, Musik, Internet, Wasser, Filmen, Gefühlen

"Es brennt sich in deinen Kopf wie Glut in deine Haut. Du bist Gebrandmarkt, dein Leben lang, von einen Gefühl das dich beherrschen wird. Dann wird dein ganzer Lebensinhalt nur noch aus diesem Gefühl bestehen, und du wirst einsam werden ohne es zu merken. Es wird deinen Körper und deine Seele foltern und irgendwann schickst du dich mit diesem Gefühl in den Tot. Selbstmord auf Umwegen."

***

Das Spiel, das man Liebe nennt

Hast du nicht schon mal versucht,
Zärtlichkeit zu verschenken?
Und keiner will sie haben?!
Gingst nicht auch du mal bis morgens um 5 durch die Straßen?
Zu einsam, um zu schlafen?
Fühlst du nicht manchmal den Wunsch, nie geboren zu sein?
Das Spiel, das man Liebe nennt,
spielen die Andern und du bleibst allein!
Du triffst einen Menschen,
du magst ihn und plötzlich beginnst du,
viel bewusster zu leben!
Du lernst wieder lachen,
du kannst wieder hoffen und offen über alles mit ihm reden.
Du liebst ihn so sehr, dass du alle Bedenken vergisst.
Doch das Spiel, das man Liebe nennt,
sieht manchmal einfacher aus, als es ist!
Es fängt damit an, dass man zu viel vom Andern erfährt,
auch die Schwächen und Fehler!
Bald weißt du genau,
was ihm weh tut und kannst ihn verletzen,
immer tiefer und schneller.
Du gönnst ihm die Freiheit nicht mehr,
die dir selber fehlt.
Ja, das Spiel, das man Liebe nennt,
ist manchmal grausam wie nichts, nichts auf der Welt.
Nach jedem zermürbenden Streit fällst du ihm in die Arme.
Es ist noch einmal gut gegangen!
Doch dann kommt der Tag,
da liegst du neben ihm und fühlst nichts mehr.
Es ist sinnlos zusammen!
Der Abschied ist kühl,
doch die Tränen am Morgen sind heiß.
Denn das Spiel, das man Liebe nennt,
fordert am Ende von dir seinen Preis.
Du fühlst dich am Boden zerstört,
doch das Leben läuft weiter,
wie ein Uhrwerk,
wie ein Wasserfall.
Und du raffst dich auf und beschließt,
dich nie mehr zu verlieben...
und du schaffst es...
bis zum nächsten Mal...


.back.












Gratis bloggen bei
myblog.de

Startseite|||Mein Bääär|||Peed|||B-Days|||Pic's
V.I.P|||Unser Club
Gekritzel|||Me|||England'05|||YouTube
Link's|||Shoutbox
Gratis bloggen bei
myblog.de